tinya.org

27 Oct, 2009

“Salsa-mbalax”: Super Cayor de Dakar

Posted by: Redaktion In: Reviews

Lange bevor Ry Cooder die kubanische Musik mit der Produktion des Buena Vista Social Club in Nordamerika und Europa populär machte, hatten westafrikanische Musiker die Musikstile der karibischen Insel für sich entdeckt. Und so darf es nicht erstaunen, dass der Titel “degoo” der senegalesischen Band Super Cayor de Dakar Assoziationen zur guajira “El Carretero” weckt. Ihren Stil nennt die 1992 in Thìes gegründete Band “salsa-mbalax”. Es fusionieren darin kubanische Rhythmen mit senegalesischer Percussion, elektronisch verstärkte Musikinstrumente wie E-Gitarre, Keyboard und Bass mit senegalesischer Stilistik.

Von Mauretanien

Der Verdienst des Labels “Popular African Music” ist, dass die Unebenheiten der Musik aus Afrika bei der Produktion nicht ausgebügelt wurden. So würzen die Vierteltöne der E-Gitarre den steten Grundrhythmus, der aus einem Keyboardstyle generiert wurde. Die zahlreichen weiteren Funktionen des Keyboards nutzt Super Cayor für verspielt-virtuose “fill-ins”, wie z.B. Bläsersätze, die mit Hilfe der gespeicherten Instrumentenstimmen gespielt werden. Hinzu kommen senegalesische Percussion, ein markanter, rufender Gesang und Piano-Riffs des Salsa.

Eine charmante und höchst tanzbare Musikfusion.

No Responses to "“Salsa-mbalax”: Super Cayor de Dakar"

Comments are closed.

Categories

Corax_Logo-klein